#Taksim – aus der Traum

Vom grünen Protest zur lokalen Kulturrevolte geht der Taksim-Platz in Istanbul seit Tagen durch die Medien. Da ich mit Freunden letztes Jahr Istanbul zum ersten mal besucht hatte, habe ich die Berichterstattung gerne gelesen. Manche kamen ins Schwärmen, welch schöne Demokratie da Kopftuchtragende mit Westgestylten vereinte, aber der Taksimplatz sei nicht der Tahrirplatz, wurde gewarnt. Die ärmeren, gläubigen Massen stehen näher an Erduan. Wann der Platz brutal geräumt werden würde, war nur eine Frage der Zeit, bereits erstaunlich lange ging es scheinbar gut.

FAZ (!) und Taz berichten heute montags ausführlich auf der Titelseite von der gewaltsamen Räumung, die Rundschau berichtet weiter hinten(!). „Ein Blick in Twitter mit dem Hashtag #Taksim zeigt, dass das deutsche Internetengagement doch relativ begrenzt ist.“ Korrektur: Dieser Satz ist leider meiner oberflächlichen Netzkenntnis geschuldet (offensichtlich doch, das Internet ist Neuland für uns!) und völlig falsch. Die folgende Liste gibt nur die Tops wieder, da kann man vielleicht sagen, das klingt nicht so spannend, aber wenn man ohne Tops recherchiert, kommen die Meldungen im Minutentakt und geben das Futter, aus dem Journalisten in den Printmedien erst die Speise bereiten.

Hier eine kleine Twitterdoko:

Taksim-Foto

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Taksim1

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Taksim3Taksim2

 
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Internet veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.