Digitale Bildung. Barcamp Seminar J-L-Uni Gießen, #digbildjlu

Ein Barcamp ist eine Konferenzmethode, die man als eine digital gepamperte Open Space – Variante bezeichnen kann. Ihre Durchführung ist wie bei Open Space eine reale Konferenz, bei der die Teilnehmenden wesentlich die Inhalte mit bestimmen. Deshalb spricht man beim Barcamp auch von „Teilgebern“, weil erwartet wird, dass jede/r aktiv mitarbeitet.

Da ein Seminar zum Scheinerwerb aber im Prinzip eine Zwangsveranstaltung ist, zu der die wenigsten aus intrinsischer Motivation kommen, ist die Anwendung eines Open Space als Seminar eine gewagte Form, denn die Erarbeitung eines Wissensgebietes, was ein Seminar verlangt, ist nicht direkt vergleichbar mit der Diskussion und Lösung von für alle Teilgebenden wichtigen Problemen. Während bei Open Space in einem Stuhlkreis spontan von den Teilgebenden Themen für die Konferenz benannt werden, die sie berühren, und die sie deshalb bearbeiten wollen, können im Barcamp über die Interneteinbindung die zu behandelnden Themen im Vorfeld „ertastet“ werden. Hier haben also die Tagungsmoderation (Lernbegleitung) und andere Teilnehmende die Möglichkeit, Hilfestellung zu geben, die Eignung zu diskutieren, Varianten zu überlegen, etc. D.h. das intrinsische Interesse muss nicht gleich da sein, sondern kann aufgebaut werden.

Das Leitthema des Barcamp-Seminars heißt „Digitale Bildung“, Durchführung ist am 27.06.2020 an der JLU Gießen. Zur Themenvorbereitung ist für Studierende der JLU auf StudIP ab SS20 ein Eintrag vorhanden. Wer „von draußen“ mitmachen will, kann sich auf der Barcampseite

https://openspacer.org/249-barcamp-seminar-digitale-bildung/

anmelden.

Der Reiz dieses Seminars besteht darin, dass die Studierenden und vielleicht auch andere Interessierte ihre Unterthemen zu diesem Leitthema selber finden und eigenverantwortlich vorbereiten und dazu dann eine „Session“ auf der Barcamp-Konferenz am 27.6.2020 anbieten.

Was läuft alles unter dem Label „Digitale Bildung“?

Bei Wikipedia Fehlanzeige, d.h. dieser Begriff hat keinen Eintrag, weil sich bislang niemand dafür verantwortlich erklärte, ihn auszuarbeiten. Beim Suchen nach dem Begriff im Internet kommen endlos Seiten vom Bundes, Bildungs- und Wirtschaftsministerien, wo die Botschaft lautet, um Deutschland fit für den Weltmarkt zu machen, muss es mehr

– Bildung über die Digitalisierung geben.

An anderen Stellen wird digitale Bildung eher instrumentell verstanden, d.h. da geht es um
virtuell gestützte Lehr-/Lerntechniken.

Diese beiden Begriffsflanken können im Seminar thematisiert werden.

Dazu sind z.B. folgende Teilthemen denkbar, die als Barcamp-Beitrag aufbereitet werden können:

 
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.