Suchen und wenig finden in OER, zumindest in der Weiterbildung (#COER13)

Die zweite Woche im offenen Onlinekurs OER steht unter dem Motto: Suchen und Finden. Wir Teilnehmenden sollen lernen, wie man an öffentlich nutzbares Lehrmaterial kommt. Wo findet man?

  • natürlich bei Wikipedia, das kennt ja jede/r
  • bei Wikibooks mit z.Zt. 682 deutschsprachigen Büchern zu Wissenschaft, etc.
  • bei Wikiversity Lernen und Lehren hat wesentlich Lehr-/Lernmaterialien für Schule und Hochschule.
  • bei TIBS (Tiroler Bildungsserver) in der Regel Schulmaterial
  • bei L3T 2.0 Lehrbuch für Lernen und Lehren mit Technologien
  • bei OER Commons englischsprachlich über 44.000 OERs.
  • bei WikiEducator auch englisch free elearning content, collaborative oriented.

man kann auch nach OER googeln, das geht so:

google1

google2In Google den Suchbegriff eingeben, und rechts ganz versteckt ist ein Zahnrädchen, darunter findet man „Erweiterte Suche“

Dann geht ein großes Fenster auf, wo sich ganz unten der Reiter „Nutzungsrechte“ befindet, dort öffnet sich ein Fenster, wo „frei zu nutzen oder weiterzugeben“ dem gebräuchlichsten CC entspricht.

Auf „Erweiterte Suche“ klicken, und dann kommen die „frei nutzbaren“ Dokumente.

Auch bei flickr „Erweiterte Suche“ ist die Option für Creative Commons ganz unten anzuklicken.

OER-SucheViele gute weitere Suchtipps sind auf der Uni-Darmstadt zu finden

 

Ich muss zugeben, obwohl ich seit Jahrzehnten Vortrags, Seminar- und Lehrmaterial zusammenstelle, habe ich mich um „creative commons“ nie gekümmert. Die o.g. Seiten sind mir neu, und die Suche im erweiterten Suchmodus kannte ich auch nicht. Also schon mal was gelernt im MOOC. Danke.

Aber in meinem Bereich der Weiterbildung und der Bildung für nachhaltige Entwicklung bin ich im ersten schnellen Durchstöbern erst einmal sehr, sehr wenig fündig geworden. Ich habe den Eindruck, dass das gut beackerte Feld die Schulmaterialien sind, die Hochschule viel nachrangiger und das kleine Gebiet Erwachsenenbildung / Umweltbildung ist  völlig unentwickelt. Und – die englischsprachlichen Anbieter sind viel umfangreicher, aber wohl auch etwas schullastig. Wenn man unter CC-Bedingung googelt, kommt auch häufiger „minderwertiges“ Material, d.h. da findet man Aufbereitetes, wo man Kenner sein muss, um dessen Qualität einschätzen zu können.

Z.B. in einem universitären Onlineseminar zur Weiterbildung suche ich auch kaum nach didaktisiertem Lehrmaterial. Ich möchte, dass meine Studierenden lernen, die Fachliteratur zu verstehen, sie sollen die Originale, die Platzhirsche der Disziplin kennen lernen, und deren Texte lesen. Die OER-Lösung kann hier nur sein, dass die Professoren bei der Publikation ihrer Forschungsarbeiten und Lehrbücher sofort mit den Verlagen und Zeitschriftenherausgebern verhandeln, dass neben der Papierform kapitelweise pdf-Files unter CC angeboten werden. Das wird den Verlagen nicht schmecken, denn die Art von Qualitätskontrolle, die sie über mehr und weniger strenge peer reviews leisten, kostet Geld, das Drucken und verbreiten sowieso, und kommt dann noch genügend Geld herein, wenn alles auch als pdf kostenfrei runter ladbar ist?

 

 

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, e-learning, Internet abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort auf Suchen und wenig finden in OER, zumindest in der Weiterbildung (#COER13)

  1. MaRuth sagt:

    Super Zusammenstellung.
    War heute ein Programmpunkt für mich eine Übersicht zu erstellen.
    Kann ich mir nun sparen Danke dafür.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.